38 Mal gut gekämpft!

Für die 21 Absolventen der drei Karate Einsteigerkurse des TSV Grünwald e.V. war die Karateprüfung am vergangenen Donnerstag, den 13. Februar, auf jeden Fall Neuland, denn es war ihre erste. Für die anderen 17 Prüflinge sowie die beiden Prüfer war aber aber auch vieles neu, denn seit Jahresbeginn gilt im Deutschen Karate Verband eine komplett überarbeitete Prüfungsordnung. Und doch, dank guter Vorbereitung, haben sich alle, auch die Prüfer, gut damit zurechtgefunden.

Es bestanden zum 9. Kyu (Weißgurt): Alexander Killer, Angelina Roedl-Reger, Carla Weigand, Carla-Lotta Beyer, Elena Zieran, Emil Braun, Emil Matern, Johannes Harke, Korbinian Ratzinger, Leander Körner, Marlene Schneider, Marlon Körner, Marta Schwarzenbeck, Mateo Rotter, Meliha Zauner, Riko Karaali, Ronja Matern, Sebastian von Holt, Soma Ono, Towa Matsunobe-Wilson und Valentin Schneider.

Den 8. Kyu (Gelbgurt) erlangten: Anna von Holt, Emilia Dreilich, Henri Kluthe, Sophia Roedl-Reger und Tobias von Holt.

Die Prüfung zum 7. Kyu (Orangegurt) bestanden: David Keil, Jakob Gsell, Leopold von Kemnitz, Louis Anscombe, Philip Gmür und Victor von Jagow.

Den Sprung in die Mittelstufe schafften zum Grüngurt (6. Kyu): Amelie Striegl, Anke Striegl, Hugo Harke und Johannes Winter.

Eine besondere Leistung in der Oberstufe zeigte Michael Zschaeck mit seiner Prüfung zum 2. Kyu (2. Braungurt).

Allen Prüflingen herzlichen Glückwunsch: とてもいいです、頑張ってください。(Gut gemacht, weiter so!)

Die Prüfer waren Peter Henkel (3. Dan) und Max Obermaier (3. Dan).

Die Karateabteilung informiert wie immer auf ihrer Homepage unter https://www.karate-gruenwald.de/

 

Max Obermaier

Prüflinge und Prüfer Bonsai
Die erfolgreichen Prüflinge der Bonsai (7-10 Jahre) mit ihren Prüfern (Foto: Christian Killer)

Prüflinge und Prüfer Kids
Auch die Prüflinge der Kids (10-14 Jahre) haben gut gekämpft (Foto: Christian Killer)

Prüflinge und Prüfer Erwachsene
Klasse Leistungen bei den Jugendlichen ab 14 Jahre und den Erwachsenen (Foto: Peter Henkel) 

Erschienen:

  • Grünwalder Isar-Anzeiger, 20. Februar 2020