Fritz Oblinger in Traunreut

Das Wetter war perfekt für einen Karate-Lehrgang: schon auf der Fahrt zum Chiemsee hatte es immer wieder geregnet, so dass man froh war in der Halle trainieren zu können.
Das Aufwärmen war wie so oft bei Fritz Oblinger, dem Vize-Präsidenten des BKB, mit Musik unterlegt. Und bei den vielen "beats per minute" kam man schnell ins Schwitzen.

Fritz Oblinger nahm sich nach jeder neu gezeigten Technik die Zeit um einmal durch die Gruppe zu gehen. Dabei verbesserte er geduldig die Fehler der Unterstufe und gab den Fortgeschrittenen wertvolle Tipps.

Fragen beantwortet Fritz Oblinger bereitwillig. In seiner bayerisch, sympathischen Art war das Training sehr kurzweilig. Als es am schönsten war, wurde für die Mittagspause unterbrochen.

Für die Mittagspause gab es noch ein paar Tipps vom Dojoleiter: zehnjährige Kinder konnten beim örtlichen McDonalds, der 10-jähriges Jubiläum feierte kostenlos essen.
Doch auch die Erwachsenen sollten nicht zu kurz kommen: in der Nähe der Halle war eine Gewerbeschau bei der Jung und Alt kostenlos verpflegt wurden.

Der Lehrgang war perfekt organisiert und der Referent gestaltete das Training abwechslungsreich und interessant. Lediglich die Duschen hätten schneller warm werden können..... aber wir sind ja hart im Nehmen.

Schade, dass der Lehrgang nur einen Tag lang gedauert hat. Beim nächsten Lehrgang von Fritz Oblinger sollten ein paar Leute mehr aus unserem Dojo mitfahren. Man kann sein Training wirklich sehr empfehlen.